Wien: Nachhaltiger Städtetrip

Jedes Jahr besuchen tausende Urlauber die geschichtsträchtige Hauptstadt Österreichs. Nicht ohne Grund, denn Wiens verlockendes Antlitz ist gekennzeichnet von der lebendigen Kaffeehaus-Kultur, den prächtigen Barockbauten, verspielten Brunnen und Wahrzeichen wie dem Stephansdom, der Hofburg und dem Hotel Sacher – die Klassiker auf jeder Wien-Reise. Aber die Stadt kann noch mehr: Sie lässt grüne Herzen höher schlagen! Denn sie ist eine der nachhaltigsten Metropolen Europas. Hier findet ihr einige grüne Stationen und Ideen für euren nachhaltigen Städtetrip nach Wien.

Grün bewegt

Wien kann definitiv als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit bezeichnet werden. In der schönen Stadt ist es nicht nur selbst ziemlich grün, man bewegt sich auch grün: entweder mit Rädern, „Citybikes“, E-Bikes, Skates oder Segways. Wien hat ein gut ausgebautes Streckennetz für Fahrräder, an dem auch Ladestationen für E-Bikes stehen. Die bequeme Alternative ist das „Öko-Taxi“, das euch hybrid- oder gasbetrieben (und somit ziemlich umweltfreundlich) ans Ziel bringt. Zurzeit sind rund 370 dieser umweltbewussten Fahrzeuge unterwegs und, anders als vermutet, kosten sie das gleiche wie ein übliches Taxi.

In Wien findet man regional produzierte Naturkosmetik und Seifen.
Noch heute produzieren Wiener Seifenmanufakturen fein duftende Naturseifen. © Adobe Stock

Nachhaltige Shopping-Tour

Wien ist ein Paradies für Liebhaber nachhaltiger Waren! In mehr als zwölf Geschäften könnt ihr guten Gewissens eure Garderobe mit nachhaltiger Mode (lest hier mehr über nachhaltige Mode: Teil 1 & Teil 2) bereichern. Die Geschäfte zeichnen sich durch Bio-Qualität, faire Arbeitsbedingungen, Recycling oder vegane Kleidung aus. Es gibt sogar Läden mit ausschließlich nachhaltiger Kindermode. Unser Highlight in Mode-Sachen: Das junge österreichische Label Zerum, das überwiegend in Österreich und europäischen Ländern produziert, um lange Transportwege zu vermeiden. Natürlich in Bio-Qualität und fair. Nicht nur Mode, auch nachhaltige Kosmetik und Pflegeprodukte findet ihr in Wien zur Genüge: Regionale Seifenmanufakturen, österreichische Bio-Kosmetik, Pflegeprodukte auf pflanzlicher Basis und Naturfriseure gibt es in Wien zu entdecken.

Biologisches Obst und Gemüse aus der Region findet man auf dem Bio-Bauernmarkt.
In Wien gibt es ein großes Angebot an biologischem Obst und Gemüse auf Bio-Bauernmärkten. © Adobe Stock

Grüne Tipps für euren Gaumen

Schaut doch in einem der zahlreichen Restaurants in Bio-Qualität (mehr als zwölf Bio-Restaurants und -Bistros!) oder mit veganer Küche (unglaubliche 30 Restaurants, Bistros und Bäcker!) vorbei, um euren Städtetrip durchgehend nachhaltig zu gestalten. Bestellt dazu am besten ein Glas Leitungswasser – denn hier fließt Hochquellwasser aus dem Hahn und wo sonst bekommt man Quellwasser aus der Leitung? Sogar nachhaltige und regionale Mitbringsel findet ihr in Wien: Auf dem Biobauernmarkt Freyung findet ihr Wiener Bio-Wein oder Honig der 200 Millionen Wiener Bienen für eure Liebsten daheim. Die Stadt selbst ist übrigens einer der größten Bio-Bauern in der Region: Über 860 Hektar Land rund um Wien werden von der Stadt mit ökologischem Landbau bewirtschaftet.

Mit gutem Gewissen im nachhaltigen Hotel Das Capri im Herzen Wiens übernachten.
Jedes Zimmer im Hotel Das Capri erzählt eine andere Wiener G’schichte. © Das Capri

Eure grüne Unterkunft

Das Capri, unser nachhaltiger Tipp für eure Unterkunft, das im Herzen der Stadt und somit perfekt für eure Streifzüge durch die schönsten Ecken liegt. In dem schönen Stiegenhaus erzählt jede Etage und jedes Zimmer eine andere Wiener G’schichte: ob Architektur, Kultur oder Prominenz – hier werden die verschiedensten Facetten abgedeckt. Am Morgen wartet dazu das wohl beste Frühstück Wiens auf euch: mit traditionellen und überwiegend biologischen Speisen, die von regionalen Erzeugern stammen. Gut für die Umwelt und euer Gewissen: Das Capri verzichtet auf Plastik und stellt in den Zimmern Hygieneartikel in Bio-Qualität zur Verfügung.

Viel Spaß bei eurem nachhaltigen Städtetrip! Weitere Tipps findet ihr übrigens direkt auf der Internetseite der Stadt Wien.

 

Titelfoto: © Adobe Stock